17.10.2018 | Ortsverein

Fischessen

 

23.09.2018 | Ortsverein

Spendenaktion Kinderspielplatz

 

(koa) Die erste Spielplatzspende ist da. Die „Koblerer“ vom Jakobiplatz in Freudenberg beschlossen in ihrer letzten Besprechung das Projekt der Gemeinde Freudenberg den Kinderspielplatz am Heiligbergsteig zu sanieren großzügig mit 300,00 Euro zu unterstützen. „Sich hier zu beteiligen sei eine absolut sinnvolle Sache, schließlich kommt es ja den Kindern und somit unserer Zukunft zugute“ war die einstimmige Meinung aller Beteiligten. Die Spende wurde den beiden Initiatoren dieses Antrags, 1.Vorsitzendem Andreas Koch und seinem Stellvertreter Gerhard Dotzler vor der Kirche am Jakobiplatz übergeben. Beide bedankten sich bei den „Koblerern“ und zeigten sich erfreut über den guten Start dieser vom SPD Ortsverein Freudenberg ins Leben gerufenen Spendenaktion.

08.07.2018 | Ortsverein

Sommerfest 2018 SPD Ortsverein

 

 

Mittlerweile zum viertenmal veranstaltete der SPD Ortsverein Freudenberg sein Sommerfest. Bei guter Stimmung und sommerlichen Temperaturen verwöhnten wir unsere Gäste und Mitglieder mit ihren Familien. Für Speis und Trank sorgten, da Müllerl Tom und die Kreuzwirtshauswirtin Kristin. Eingefunden hatten sich auch die politische Prominenz aus unserem Landkreis, die immer mehr werden, das ist gut so. Unser Ortsvorsitzender Koch Andi begrüßte uns und führte mit uns ein politisches Quiz durch. Gute Resonanz durch unsere Mitglieder und ihre Familien war auch gegeben, das uns, als SPD Vorstandschaft sehr gefreut hat.
Lang is wieder woarn und guad woars.

21.05.2018 | Ortsverein

Sommerfest 2018 SPD Ortsverein

 

10.05.2018 | Ortsverein

Vorstandssitzung

 

Mitglied werden bei der SPD

Parteitag in Günzburg - Ja zu Europa BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

20.11.2018 19:05 Unser Ziel ist eine datensichere, moderne Landwirtschaft
Statement des zuständigen Berichterstatters der AG Haushalt der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Freese, zum Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. „Auf den rasanten Wandel beim Klima, in der Landwirtschaft, Gesellschaft und bei der Technik haben wir im Rahmen der Verhandlungen zum Landwirtschaftshaushalt reagiert und Geld in die Hand genommen für eine Agrar-Masterplattform und für neue Strategien beim Ackerbau.

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:14
Online:1