Marianne Schieder im ZDF

Veröffentlicht am 10.02.2012 in Allgemein
 

Unter dem Titel „Gefährlicher Kick. Tödliche Droge auf dem Vormarsch“ sendet das ZDF am Mittwoch, 15. Februar, um 23.15 Uhr in der Sendung ZDFzoom einen Beitrag über die Drogenproblematik im bayerisch-tschechischen Grenzraum. Darin kommt auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder aus Wernberg-Köblitz zu Wort.

In dem Film von Carsten Thurau kommen auch Crystal-Abhängige zu Wort, die davon berichten, wie leicht sie an den gefährlichen Stoff gekommen sind und wie schnell sie süchtig wurden. Ebenso begleitete das ZDF-Aufnahmeteam den tschechischen und deutschen Zoll bei Fahndungen und Razzien und zeigt, wie offen auf den Vietnamesenmärkten gedealt wird.

Auch die stark in der Thematik involvierte SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder wurde für die Sendung interviewt. Bereits in der Vergangenheit hatte sie mehrfach in örtlichen und überörtlichen Medien auf die Drogenschwemme im deutsch-tschechischen Grenzgebiet (auch im Landkreis Cham), die Gefährlichkeit der Droge und deren leichte Verfügbarkeit hingewiesen. Besonders alarmierend sei für sie die neue Qualität der Drogen, die irgendwo in Laboren im tschechischen Hinterland hergestellt würden. Die tschechischen Behörden nähmen mitunter das Problem nicht ernst genug. Man habe gelegentlich den Eindruck, dass für sie Crystal das Gleiche wie die Prostitution sei: Das Problem gebe es nur, weil es Deutsche gibt, die das kaufen.

MdB Marianne Schieder begrüßt und unterstützt daher die vom Landkreis Cham und dem Europe-direct-Büro geplante Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Drogenkriminalität an der Bayerisch-Böhmischen Grenze. Insbesondere müsse die Veranstaltung über Parteigrenzen hinweg dazu genutzt werden, um den Druck auf die tschechische Seite zu erhöhen und bei den zuständigen Ebenen mehr Verantwortung einzufordern.

 

 

Mitglied werden bei der SPD

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

Wer-ist-Online?

Besucher:447722
Heute:74
Online:3

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online

Wetter-Online