Kommunale Interessen in Europa vertreten

Veröffentlicht am 09.06.2009 in Europa
 

Ismail Ertug

Ismail Ertug hat den Einzug in das Europaparlament geschafft. Er wird in der nächsten Legislaturperiode die Oberpfalz in Brüssel vertreten und will mit aller Kraft daran mitwirken, der Europäischen Union ein soziales Gesicht zu geben. Die Amberger Zeitung hat unseren neuen Europaabgeordneten am Tag nach der Wahl über seine Ziele und seine Stimmungslage befragt. Das Interview:

Als Ismail Ertug am Montag gegen 11 Uhr in Berlin ankommt, hat er „auf der Fahrt keine Sekunde das Handy aus der Hand gelegt“. Zwischen einer Bestellung von zwei Chicken-Burgern ohne Soße und dem Marsch zur Fraktionssitzung mit den neu gewählten Europaabgeordneten gibt der
33-jährige Stadtrat Einblick in seine gemischte Gefühlswelt.

Wie fühlt man sich als neuer Europaabgeordneter?

Ismail Ertug: Natürlich ist da Freude, doch sie ist überschattet von den Ergebnissen, die die SPD eingefahren hat. Ich stehe zu den Idealen der Sozialdemokraten und zu meiner Partei. Wir haben es wieder nicht geschafft, die Wähler zu mobilisieren. Das Grausamste jedoch ist der
Rechtsruck, den das Europäische Parlament erlebt – unter anderem aus Österreich, Niederlanden und Dänemark. Das verschlägt mir die Sprache.

Wie geht’s jetzt ganz praktisch für Sie weiter?

Ertug: Heute ist die erste Zusammenkunft der Leute, die gewählt wurden. In der letzten Juni- und ersten Juli-Woche treffen wir uns in
Brüssel und am 14. Juli ist die erste konstituierende Sitzung in Straßburg.
Bis dahin bin ich noch in meinem Büro in Amberg.

Sie werden sich in der Nähe des Parlaments eine Wohnung suchen?

Ertug: Darum habe ich mich überhaupt noch nicht gekümmert. Zunächst
werde ich im Hotel unterkommen. In Brüssel könnte ich mir vorstellen,
eine Wohnung zu nehmen, um dem Hotelflair zu entkommen.

Werden Sie auch künftig ihre Stadtratstätigkeit ausüben können?

Ertug: Natürlich. Ich bin Kommunalpolitiker und werde die kommunalen
Interessen auch in Europa vertreten.

Sie sind der erste Amberger Politiker, der einen Wahlwerbefilm auf die Internet-Plattform Youtube stellte. Sind Sie mit 1328 Klicks zufrieden?

Ertug: Das habe ich ganz bewusst gemacht, um auch Jugendliche zu erreichen. Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv.

Wie lange haben Sie am Sonntagabend noch gefeiert?

Ertug: Gar nicht. Mir war nicht danach zumute. Und ich weiß auch nicht, ob es überhaupt eine Feier geben wird. Erstmal mache ich jetzt die Arbeit.

 

Unser Kandidat für den Landtag

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

07.07.2018, 18:00 Uhr Sommernachts - / Grillfest

Alle Termine

Mitglied werden bei der SPD

Natascha Kohnen - Ein neues Gesicht für Bayern BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:15
Online:1