Die Hacken sind alle noch dran

Veröffentlicht am 03.11.2010 in MdB und MdL
 

Heinz Donhauser, Bild: Bayerischer Landtag

Kennen Sie diesen Mann? Nein? Wundert uns nicht. Diesen Mann hat man lange weder gesehen noch gehört. Dabei sollte ausgerechnet jener 59-jährige Raigeringer für jeden Landkreisbürger ein Begriff sein. Immerhin haben ihn die Bürger unserer Region als ihren Vertreter in den bayerischen Landtag gewählt. Wir dürfen vorstellen: MdL Heinz Donhauser.

In ungewöhnlich offener Art kritisierte nun ein Bürgermeister einer Landkreis-Gemeinde den Politiker. Die Gemeinde Ursensollen habe ihr Erneuerbare-Energien-Projekt nicht umsetzen können, weil sich sowohl das Landratsamt, als auch die Regierung der Oberpfalz nicht für das Vorhaben stark machten. Vom Abgeordneten Donhauser ganz zu schweigen. Von ihm habe er erhofft, dass er sich dafür "die Hacken abläuft", sagte Bürgermeister Franz Mädler.

Wörtlich schreibt die "Amberger Zeitung" in ihrer Ausgabe vom 3. November 2010:"Vom ,Landtagsabgeordneten der Regierungspartei', also von Heinz Donhauser, hätte sich Mädler gewünscht, ,dass er sich für diese Zig-Millionen-Investition die Hacken abläuft und nicht nur Sonntagsreden hält'."

Bei dem Erneuerbare-Energien-Projekt ging es um eine Photovoltaikanlage mit 16 Megawattpeak, für die die Anwohner bereits grünes Licht gegeben hatten, für die seitens der Gemeinde alle rechtlichen Voraussetzungen geschaffen wurden und für die verschiedene Investoren bereit standen.

Andererseits wird Donhauser durchaus aktiv. Zum Beispiel, wenn er Briefe an seine Parteifreunde schickt, um von der CSU (!) angestoßene Initiativen abzumildern bzw. wieder rückgängig zu machen. So geschehen bei der angedachten Abschaffung der Insolvenzgerichte oder der Bundeswehrreform.

Oder wenn es um alte Kontakte aus JU-Zeiten geht. Um diese aufzufrischen greift der Abgeordnete eigenen Angaben zufolge auch gerne mal zum Telefonhörer. So zumindest erklärte er selbst den Anruf bei einem Richter, der in München einen Fall von Steuerhinterziehung verhandelte. Zufällig stand Donhauser mit der Firma in Verbindung, um die es da vor Gericht ging. Die Münchner tz hat im Juni 2009 über dieses Telefonat berichtet.

 

Unser Kandidat für den Landtag

Mitglied werden bei der SPD

Natascha Kohnen: Gerecht ist, was Wohnraum schafft! BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

17.08.2018 18:26 Keine Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs
Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. „Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.“ Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:27
Online:1