Festabend 50 Jahre SPD Freudenberg - Gründungsmitglied

Veröffentlicht am 30.11.2019 in Ortsverein
 

Der SPD Ortsverein Freudenberg, bedankt sich bei allen, die bei uns am Festabend,in Freudenberg, im Landgasthof Dotzler, mit uns gefeiert haben.
Grußworte und die hervorragende Festrede durch Uli Grötsch, MdB und Generalsekretär der Bayern SPD, gaben dem Abend, den würdigen Rahmen. 
Ein Highlight dieses Abends, wenn nicht das Beste, war die Rede unseres Gründungsmitglieds Hans Binner. 
Er traf auf den Punkt genau, wo die SPD, einen richtigen und kräftigen Denkanstoß braucht. 

Zum Lesen die Rede vom Gründungsmitglied Hans Binner:

Sehr geehrte Festgäste, oder besser liebe Genossen!

Als letztes noch aktives Gründungsmitglied wurde ich gebeten ein paar Worte zum 50ten des Ortsvereins zu sagen. Ich hoffe ihr habt gut gespeist, obwohl einem manchmal der Appetit vergehen kann, bei der nicht gerade rosigen Situation unserer Partei, und der teilweise als verrückt  zu nennenden Weltlage.

                                      Ein halbes Jahrhundert SPD OV Freudenberg!       

 Wer hätte das gedacht, als sich 9 SPD Sympathisanten beim Märkl trafen. Unter der Regie von Gewerkschaftler und SPDler – Sepp Donhauser kam es zur Gründung des Ortsvereins. Lieber Sepp es freut mich besonders, dass du mit uns dieses Jubiläum begehen kannst.                                                                     

Mein herzlichstes Grüß Gott!

Die Motivationen zum SPD Beitritt und SPD OV- Gründung war unterschiedlich: Gewerkschaftler, die kohlrabenschwarze Kommunalpolitik unter Bürgermeister Schwarz, die Aufbruchsstimmung der 68er und Willy Brandts Visionen hatten besonders mich bewegt. Die Aussage Willy Brandts: „Wir wollen mehr Demokratie wagen. Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert“ sollte auch heute noch, wir vor 50 Jahren gelten.                                                                                      Wenn ich aber sehe, wie jetzt in vielen Ländern der Welt, die rechtsnationale Brut fröhliche Urständ feiert, dann muss einem alten SPDler angst und bange werden. Die sozial-(ich betone: sozial)Demokratie eines Willy Brandt sinkt währenddessen in die Bedeutungslosigkeit. Der Brexit, ein zerstrittenes Europa, die USA mit einem außer Rand und Band geratenen Präsidenten, der radikale Islamismus, der Klimawandel, dass schon von Willy Brandt vorhergesagte Flüchtlingsproblem vor allen aus Afrika, bringen die Welt und die Politik an den Rand einer Katastrophe.     

Hier sollten wir uns an die Worte des großen SPD Vordenkers Erhard Eppler im Berliner Programm erinnern: „Wir Sozialdemokraten kämpfen für eine friedliche Welt und eine lebensfähige Natur, für ein menschenwürdige, sozial gerechte Gesellschaft. Wir wollen Bewahrenswertes erhalten, lebensbedrohende Risiken abwenden und Mut machen den Fortschritt zu erstreiten.“ Soweit der kürzlich verstorbene, engagierte, linkssoziale Genosse Eppler!

In Zeiten des Internets, der geposteten Brutalität in den sozialen Medien (was ist da eigentlich sozial), der digitalen Welt und der Globalisierung muss sich auch die SPD neu aufbauen und kämpfen. Auch die GroKo bereitet der SPD große Probleme ihre Vorstellungen durch zusetzen. Leider hat sich das alte Klientel der Partei (Arbeiter, es gibt noch einige), Niedrigverdiener, Rentner) zum Großteil von der SPD abgewandt, wurden zum Nichtwähler, oder sind teilweise ins Lager der AFD gewechselt, eine Schande für Deutschland. Alles auch eine Folge der Basta-Politik von Gerhard Schröder. Die SPD muss vor allem zusammen mit den Gewerkschaften, und unter Umständen auch mit einem Linksbündnis gegensteuern: z.B Stärkung der Tarifbindung, Erhöhung des Mindestlohnes, stärkere Besteuerung von Spitzeneinkommen, Anhebung von Hartz4, bezahlbare Mieten, sowie soziale Beratung und Hilfsangebote bei der auf uns zu kommende Digitalisierung. Hier muss unsere Partei dafür sorgen, dass die Menschen sozial mitgenommen werden.                                

In diesen schwierigen Zeiten müssen wir alle zusammenstehen und wieder zu Genossen werden.   Es wird sehr, sehr schwer wieder an alte Erfolge anzuknüpfen.

Ich wünsche der SPD dazu ein herzliches Glück auf!!                                   

Unserem Geburtstagskind immer eine glückliche Hand, viele junge, engagierte Mitglieder und eine gute Zukunft!

Ich bedanke mich herzlich beim OV für die Ehrung!

Aba eitza feiern ma gscheid, wir lassen uns niad unterkriagn.!!!

Danke


Brilliant waren die Ehrungen, so hielten sich die verdienten Mitglieder Martin Binner und Gerhard Dotzler,gegenseitig eine Laudatio,selber an diesem Festabend, ausgezeichnet wurden Sie dann vom Ortsvorsitzendem Andreas Koch und Generalsekretär der Bayern SPD Uli Grötsch und erhielten die "Willy Brandt - Medailie.
Musikalisch wurde der Abend, nach dem offiziellen Teil durch unseren Bifi aus Freudenberg gegleitet.
Ein gelungener Abend- Herzlichen Dank

Ihre SPD aus Freudenberg

 

 

Mitglied werden bei der SPD

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

Wer-ist-Online?

Besucher:447722
Heute:75
Online:3

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online

Wetter-Online