Pressemitteilung von MdL Reinhold Strobl (SPD)

Veröffentlicht am 20.09.2007 in Bildung
 

Das Aus für´s Büchergeld

Die Pläne der Staatsregierung, das seit Jahren umstrittene Büchergeld an bayerischen Schulen zu kippen, ist für den Schnaittenbacher Abgeordneten und Bildungspolitiker Reinhold Strobl (SPD) eine Bestätigung für die Politik seiner Fraktion im Bildungsausschuss des Landtags.

„Seit der Einführung des Büchergeldes haben wir uns gegen diese unsoziale Pflichtabgabe gewehrt“, so Strobl. „Auch aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach wurden zahlreiche Petitionen in dieser Sache an den Landtag geschickt. Doch immer wieder hat sich die CSU allen Argumenten widersetzt und die Anträge durch die Bank abgeschmettert. Jetzt scheint endlich die praktische Vernunft Einzug zu halten.“

Das Büchergeld war vor zwei Jahren eingeführt worden, obwohl es haushaltspolitisch nie gerechtfertigt war. Strobl: „Viele Schulen haben die Gelder gar nicht aufgebraucht und es erhebt sich jetzt die Frage, was mit dem verbliebenen Geld geschehen soll. Das einzig sinnvolle wäre es, den Eltern die bezahlten Beträge zurückzuerstatten.“

Das Büchergeld von 20 Euro für Grundschüler und 40 Euro für weiterführende Schulen sei von Anfang an unsozial gewesen, weil es zusätzliche Bildungshürden aufgebaut habe, meint Strobl. „Wir haben immer wieder betont, dass Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen darf. Ausnahmslos alle Kinder müssen bestmöglich ausgebildet und gefördert werden. Da darf die finanzielle Situation der Eltern keine Rolle spielen.“
Strobl, der momentan auf der Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion in Schney bei Lichtenfels ist, hofft nun, dass mit der Wahl Becksteins zum neuen Ministerpräsidenten Bewegung in die bayerische Bildungspolitik kommt. „Wir haben auf unserer Klausur einstimmig ein neues Bildungskonzept für Bayern beschlossen. Ich hoffe, dass die CSU gewillt ist, auf unsere Vorstellungen einzugehen und dem dauernden Hin und Her in der Bildungspolitik ein Ende zu setzen.“

Reinhold Strobl, MdL

 

Unser Kandidat für den Landtag

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

07.07.2018, 18:00 Uhr Sommernachts - / Grillfest

Alle Termine

Mitglied werden bei der SPD

Natascha Kohnen - Ein neues Gesicht für Bayern BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:15
Online:1