die SPD-Kreistagsfraktion informiert

Veröffentlicht am 13.07.2008 in Kommunalpolitik
 

„Durch die Direktanbindung des St. Anna-Krankenhauses an die B 85 werden die Rettungswege wesentlich kürzer“ betonte Josef Flierl, Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion. Die Maßnahme, die bis November abgeschlossen werden solle, gab er sich überzeugt, „wird das Kommunalunternehmen Kreiskrankenhäuser wesentlich stärken.“ Vor Ort trafen sich in Sulzbach-Rosenberg die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion mit Krankenhaus-Vorstand Dr. Christian Roppelt um sich über die Baumaßnahme zu informieren. Für Ex-Landrat Armin Nentwig sei mit der Anbindung ein Traum in Erfüllung gegangen, erinnerte Fraktionssprecher Flierl.

Sie stelle, verknüpft mit der Ansiedlung des BRK-Rettungszentrums, eine Investition für die Zukunft des Krankenhauses dar. Die Einsatzzeiten würden verkürzt, eine schnellere Erreichbarkeit des Krankenhauses bei Notfällen auf der Autobahn A6, aus dem Birgland, dem Königsteiner und auch dem Vilsecker Raum ermöglicht.

„Durch die Nordumgehung Sulzbach-Rosenbergs, die in einigen Jahren kommen wird, werden die Anfahrtswege aus dem Nordosten den Landkreises nicht mehr durch die Stadt führen“ fügte Kreisrat MdL Reinhold Strobl an. Dadurch werde für Patienten aus dem Hahnbacher, Hirschau-Schnaittenbacher und Vilsecker Raum das St. Anna-Krankenhaus noch leichter und schneller erreichbar „und noch attraktiver.“ Die Anbindung sei zudem auch notwendig, fügte Kreis- und Stadtrat Dr. Armin Rüger an, „um die Rettungsfristzeiten von zehn Minuten einhalten zu können.“ Fraktionsvorsitzender Flierl verwies darauf, dass die Planung und Bauausführung der Maßnahme durch das Ingenieurbüro für Bau- und Umwelttechnik Renner Consult & Partner GmbH übernommen worden sei, die Straßenbauarbeiten mit einer Auftragssumme von 882000 Euro an die Firma Steiniger aus Neunburg vorm Wald vergeben wurde.

75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, so Flierl, würden aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz bezuschusst, „an den nicht zuwendungsfähigen Kosten beteiligt der Landkreis sich zur Hälfte.“

Beide Anbindungen, so Verwaltungschef Roppelt auf die Frage von Kreis- und Bezirksrat Richard Gaßner, seinen in der Maßnahme ebenso wie die zur Unterfangung notwendige Stützmauer von 60 mal vier Metern eingeschlossen. Ein Flächenanteil sei aus dem Sondervermögen Kommunalunternehmen entnommen und an die Stadt abgetreten worden, ergänzte er „und ei-nige neue Behindertenparkplätze werden auf dem Grundstück im Umgriff entstehen.“

Im anschließenden Gespräch informierte Krankenhaus-Vorstand Dr. Christian Roppelt die Räte der SPD-Fraktion, dass die beiden neuen Chefärzte der Chirurgischen Abteilungen Dr. Marcin Leszczynski und Dr. Walter Luyken ihren Dienst aufgenommen hätten.

Ebenso habe die Leitende Oberärztin Dr. Gabriele Birkofer ihren Dienst in der Inneren Abteilung angetreten und wird dort ab 1. Oktober als Chefärztin tätig sein. Neben der Funktion als Haus der Grund- und Regelversorgung werde sich das St. Anna-Krankenhaus auch bei Operationen weiter profilieren, so Roppelt abschließend.

zum Bild: Vor Ort informierte sich mit Krankenhaus-Vorstand Dr. Christian Roppelt (Fünfter von rechts) über die Direktanbindung des St. Anna-Krankenhauses an die B 85.

 

Unser Kandidat für den Landtag

Mitglied werden bei der SPD

Natascha Kohnen: Gerecht ist, was Wohnraum schafft! BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

17.08.2018 18:26 Keine Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs
Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. „Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.“ Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:27
Online:2