Sabrina Richthammer als Assistentin in Berlin

Veröffentlicht am 27.04.2011 in MdB und MdL
 

Sabrina Richthammer und Marianne Schieder

"Durch mein Praktikum habe ich Einsichten in das politische Geschehen gewonnen, die auf normalen Wege nicht möglich gewesen wären", fasst Sabrina Richthammer aus Freudenberg ihre Praktikumszeit bei der Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder zusammen. Während ihres vierwöchigen Praktikums hatte sie die Möglichkeit, zu erfahren, was hinter dem Kürzel "MdB" wirklich steckt.

Dabei lernte die 21-Jährige, die im dritten Semester Politikwissenschaften und Soziologie an der Universität Augsburg studiert, die Arbeit im Parlament sowie den Arbeitsalltag von Marianne Schieder und deren Büroteam kennen. So durfte sie die SPD-Abgeordnete, die Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie im Rechtsausschuss ist, zu allen anstehenden Sitzungen sowie in die Arbeitsgruppen der Fraktion begleiten. Auch bei einer SPD-Fraktionssitzung war die Freudenbergerin dabei.

„Bekannte Politiker wie Frank-Walter Steinmeier oder Sigmar Gabriel aus nächster Nähe zu sehen, das waren Erlebnisse, die mit Sicherheit im Gedächtnis bleiben werden“, erzählt die Praktikantin. Zu jenen einprägsamen Erfahrungen zählt auch der Besuch einer Plenumssitzung, in der Angela Merkel eine Regierungserklärung zum Europäischen Rat abgab: „Man ist hier bei aktuellen Debatten direkt am Ort des Geschehens und erlebt live das, was morgen in der Zeitung steht oder in den Nachrichten zu sehen ist.“ Dies sei vor allem angesichts der gegenwärtigen Atomdiskussion, die während der Praktikumszeit ständig präsent war, besonders beeindruckend.

Doch auch die Mitarbeit im Büro von Marianne Schieder stellte einen wichtigen Teil des Praktikums dar. Dort werden kommende Sitzungswochen vorbereitet, Termine koordiniert und der Kontakt zu den Wahlkreisbüros in Wernberg-Köblitz und Cham gehalten. Als Praktikantin durfte Sabrina Richthammer dabei Unterlagen zu anstehenden Ausschusssitzungen vorbereiten, Recherchen zu relevanten Themen anstellen und Vermerke für die Abgeordnete verfassen. „Für mich war es überraschend, wie sehr mich das Team von Marianne Schieder tatsächlich mit in die Büroarbeit eingebunden hat, sodass ich selbst einen Beitrag zur Arbeit der Abgeordneten leisten konnte“, erzählt Sabrina Richthammer.

Dabei zeige sich vor allem in den Vorbereitungsphasen zu Berichterstattungen und Sitzungen, welche immense Arbeit tatsächlich im Hintergrund abläuft. Zudem durfte die Studentin während ihrer Zeit in Berlin neben einem Besuch des Kanzleramtes, des Bundesrates sowie der Parlamentsbibliothek Marianne Schieder in Diskussionen mit Besucher- und Schülergruppen aus der Region erleben.

Vor allem könne man nach einem Praktikum im Bundestag mit dem Vorurteil aufräumen, Politiker seien untätig, so Sabrina Richthammer: "Für den Normalbürger sei es von außen kaum ersichtlich, welcher Zeit- und Arbeitsaufwand ein Abgeordnetenmandat tatsächlich mit sich bringt, da die meisten bürokratischen Vorgänge und der volle Terminkalender für die Öffentlichkeit überhaupt nicht zugänglich sind." Durch das Praktikum bei Marianne Schieder konnte die Studentin hautnah erleben, wie parlamentarische Demokratie funktioniert und wie viel im Hintergrund tatsächlich passiert, bis ein Gesetz letztendlich auf den Weg gebracht wird. Doch neben der politischen Einblicke sei die Zeit in Berlin vor allem durch die freundliche Aufnahme in das Büroteam und die Zusammenarbeit mit Marianne Schieder eine unvergessliche Erfahrung gewesen.

 

Themenabend 2018

Thema " Rente"

09.04.2018 

Beginn: 19.00 Uhr

Landgasthof Dotzler

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

17.03.2018, 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung

09.04.2018, 19:00 Uhr Thema " Rente"

Alle Termine

Mitglied werden bei der SPD

Mitgliedervotum Landesvorsitzende Natascha Kohnen BayernSPD Landtagsfraktion Link zur BayernSPD - Landesverband der SPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:45
Online:4