Nach der Watschn: Zu Sachpolitik zurückkehren!

Veröffentlicht am 14.09.2009 in Allgemein
 

Alois Karl (CSU)

Der SPD-Agrarpolitiker Horst Arnold verurteilt den tätlichen Angriff des CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl gegen eine Milchbäuerin bei einem politischen Frühschoppen in Trautmannshofen (Landkreis Neumarkt). „Das ist eine ungeheuerliche Entgleisung. Auch in einer harten politischen Auseinandersetzung sind körperliche Angriffe nicht zulässig", erklärt der Fürther Abgeordnete.

Wie die Neumarkter Nachrichten am Montag, 14. September 2009, berichten, hatte der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) bei der Trautmannshofener Kirchweih vor dem Festzelt gegen den CSU-Abgeordneten protestiert und 1000 Liter Milch weggeschüttet. Karl sei dabei mit wüsten Beschimpfungen überhäuft worden. "Als die Situation sich schon zu beruhigen schien, packte eine junge Bäuerin ein Milchkanne und goss deren gesamten Inhalt auf Karl. Der revanchierte sich mit einem Schlag auf den Hinterkopf und zog sich ins Bierzelt zurück", schreibt die Zeitung.

"Karl vertritt unsere Interessen in Berlin nicht so wie es sich gehört", wird Xaver Geitner, stellvertretender BDM-Kreisvorsitzender zitiert. Er fühle sich im Stich gelassen. Auf einen Brandbrief Ende Juni und mehrere Gesprächswünsche hätte Karl keine Reaktion gezeigt. Deshalb hätten sich viele Milchbauern seit einigen Tagen dem Lieferstopp ihrer französischen Kollegen angeschlossen.

SPD-Landtagsabgeordneter Horst Arnold forderte am Montag die Landwirte, wie auch die Politik dazu auf, trotz der schwierigen Situation zu einer sachorientierten Arbeit zurück zu kehren. Arnold stammt aus Fürth und hat sich als Ansprechpartner für Bauern - besonders in Sachen Blauzungenimpfung und Milchpreisverfall - in den vergangenen Wochen einen Namen gemacht.

 

Mitgliederversammlung und Jahresabschlußfeier 2017

Vorankündigung:

Freitag 01.Dezember 2017 - Kreuzwirtshaus Immenstetten

Beginn: 19.30 Uhr

Auf euer Kommen freut sich die gesamte SPD Vorstandsschaft

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:39
Online:1