Finger in die Wunde gelegt: CSU beleidigt

Veröffentlicht am 12.08.2011 in Landespolitik
 

Nicht über die Tatsache, dass der Ausbau der Staatsstraße 2399 zwischen Lintach und Raigering von der Staatsregierung in die Dringlichkeitsstufe 2 (und damit nach 2025) geschoben wurde, ist der Freudenberger Bürgermeister Probst verärgert, sondern über einen Ortstermin der SPD, bei welchem auf diese Tatsache hingewiesen wurde. Darüber wiederum ist der Schnaittenbacher Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl (SPD) verwundert.

Strobl: „Die Staatsregierung selbst hat dies durch verschiedene Veröffentlichungen und Antworten auf Anfragen so dargestellt und bestätigt, dass diese Maßnahme zurückgestuft wurde.“ Die Gesamtkosten dieser Maßnahme würden sich auf 19,7 Mio € belaufen. In einer Information an den Vorstand der SPD Freudenberg verdeutlicht Strobl nun nochmals die Situation.

Fakt sei die Zurückstufung der Maßnahme insgesamt in eine schlechtere Dringlichkeitsstufe. Weiterhin sei natürlich Fakt, dass das Staatliche Bauamt Teilabschnitte von Staatsstraßen aus den begrenzt zur Verfügung stehenden „Pauschalmitteln“ sanieren könne. Dieser Topf sei von der Gesamtentwicklung des Staatsstraßenhaushalts, der vom Landtag beschlossen werde, abhängig. Wie das Straßenbauamt dem SPD-Abgeordneten mitteilt, „stünde eine solche Maßnahme insoweit auch in Konkurrenz zu einer Vielzahl vergleichbar gelagerten Ausbauforderungen.“

Insgesamt bedürften in Bayern 4.840 km einer grundlegenden Sanierung (das sind 35,6% der Staatsstraßen). Auch im Landkreis gebe es viele Staatsstraßen, die aus diesem kleinen Topf bedient werden müssten, so Strobl. Ferner sei zu beachten, dass bei einer Umsetzung außerhalb des Ausbauplans nur ein schrittweiser, d. h. abschnittsweiser und zeitlich gestaffelter Ausbau bei gleichzeitiger Wahrung einer Kostenobergrenze von lediglich 0,5 Mio €/km möglich wäre. Strobl: „Darauf möchte ich meine geschätzten Kollegen von der CSU schon mal aufmerksam machen.“

Ob die Staatsstraße zwischen Lintach und dem möglichen Abzweig der Umgehung von Raigering (am sog. „Panzerberg“) möglichst schnell saniert werden kann, hänge, so der Abgeordnete, letztendlich davon ab, wie viel Geld Bayern für die Sanierung von Staatsstraßen zur Verfügung stellt. Mehr Geld sei notwendig, um mehr Maßnahmen bedienen zu können. Viele Bürgermeister hätten ebenfalls Projekte, die bedient werden sollen. Strobl, Mitglied im Haushaltsausschuss: „Gerne unterstütze ich entsprechende Anträge meiner Kollegen Donhauser und Zeitler im Landtag. Ich freue mich auf ihre Initiativen."

 

Sommerfest 2018 SPD Ortsverein

Wann: 07.07.2018

Wo: Kreuzwirtshaus Immenstetten

Beginn: 18:00 Uhr

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

07.07.2018, 18:00 Uhr Sommernachts - / Grillfest

Alle Termine

Mitglied werden bei der SPD

Natascha Kohnen - Ein neues Gesicht für Bayern BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintr…

Ansprechperson:

Vorsitzender Andreas Koch

Mobil 01708357912

WebsoziInfo-News

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

16.05.2018 18:40 Bundeshaushalt 2018: Nahles will investieren „…für Chancen und Perspektiven“
Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag – auch

10.05.2018 17:25 Zur Miete oder im Eigenheim – Mehr bezahlbare Wohnungen
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten – zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau. Schutz vor Mietwucher: Wir stellen die Mietpreisbremse schärfer. Künftig müssen Vermieter offenlegen, wie hoch die

08.05.2018 18:50 SPD-Kriminalpolitik zeigt Wirkung
Die heute veröffentlichte Kriminalstatistik für das Jahr 2017 belegt, dass die von der SPD durchgesetzten kriminalpolitischen Maßnahmen wirksam sind. „Wir freuen uns, dass die Anzahl der registrierten Straftaten um fast zehn Prozent gesunken ist. Rückläufig ist auch die Zahl der Gewaltdelikte. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist erfreulicherweise um 23 Prozent zurückgegangen. Die von uns durchgesetzte

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:28
Online:2