Alle sozialdemokratischen Kandidaten im Überblick

Veröffentlicht am 18.06.2009 in Bundespolitik
 

Die bayerischen Sozialdemokraten haben sich aufgestellt für die Bundestagswahl im September 2009. In allen 45 Wahlkreisen in Bayern tritt die SPD mit heimatverbundenen, integeren Persönlichkeiten an. Im Internet gibt es jetzt eine erste Übersicht mit allen Lebensläufen, eine Karte zum Anklicken und vielem mehr. Der Kandidat für den Wahlkreis Amberg-Sulzbach, Christian Beyer, ist natürlich auch dabei.

Auf der einen Seite steht die neoliberale Poiltik von Schwarz/Gelb: eine Politik, die der Meinung ist, der Markt wirds schon richten, der Staat solle sich möglichst wenig einmischen. Eine Politik, in der die Spitzenverdiener in unserer Gesellschaft noch mehr entlastet werden. Eine Politik, die umwelt- und energiepolitisch zurück statt vorwärts führt. Eine Politik, die weltweit in ihren Konsequenzen zur derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise geführt hat, und damit ihr Scheitern bewiesen hat.

Und auf der anderen Seite steht eine Politik für soziale Gerechtigkeit, Einführung von klaren Regeln für die Finanzmärkte, Weiterführung des Atomausstiegs und Orientierung auf eine umweltfreundliche Energiepolitik, für die Nutzung regenerativer Energiequellen. Eine Politik, die sich für die sozial gerechte Gestaltung der Globalisierung einsetzt. Dafür steht die SPD, stehen ihre Kandidatinen und Kandidaten für die Bundestagswahl, dafür steht unser Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier.

Die Kandidaten der bayerischen SPD sind Menschen mit Rückgrat. Sie treten an, um Deutschland mitzugestalten: sozial, demokratisch, aufrichtig. Hier stellen sie sich vor: Alle Kandidaten im Überblick

 

Mitgliederversammlung und Jahresabschlußfeier 2017

Vorankündigung:

Freitag 01.Dezember 2017 - Kreuzwirtshaus Immenstetten

Beginn: 19.30 Uhr

Auf euer Kommen freut sich die gesamte SPD Vorstandsschaft

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:54
Online:1