Frank-Walter Steinmeier kommt am 12. September

Veröffentlicht am 09.09.2008 in Veranstaltungen
 

Liebe Genossinnen und Genossen,

nach dem dissonanten Gegenteil eines harmonischen "Brandenburgischen Konzertes" a la J.S. Bach am gestrigen Sonntag gleich die gute Nachricht:

Frank-Walter Steinmeier kommt mit Franz Maget am kommenden Freitag, 12. September zur Kundgebung auf der Regensburger Dult um 16:30 Uhr im Hahnzelt. Er hat dies gestern ausdrücklich Franz Maget bestätigt.

Für Weiden, 20. September, haben mir gestern der Leiter unserer Erfolgszentrale und der Chef der Veranstaltungsmanagement-Abteilung beim Parteivorstand im Gespräch bzw. via Telefon zugesichert, dass sie sich um einen einigermaßen adäquaten Ersatz bemühen werden. Ich hoffe, Euch diesbezüglich vielleicht schon morgen Bescheid geben zu können.

Nun zur Kundgebung mit Frank-Walter Steinmeier: Es wird sein erster öffentlicher bundesweiter Auftritt als Kanzlerkandidat und amtierender Parteivorsitzender sein. Wir werden damit unter verschärfter Medien-Beobachtung stehen. Und das heißt wieder, dass wir wesentlich mehr Zusagen und Teilnahmebestätigungen benötigen als bisher erhofft. Die Parteibasis muss sich sichtbar machen und darf sich nicht verstecken. Deshalb meine herzliche Bitte: Meldet Euch bzw. Euren Ortsverein unbedingt schriftlich an!

Wegen der noch einmal verschärften Sicherheitsanforderungen werden in den für die Partei reservierten vorderen Drittel des Hahn-Zeltes nur angemeldete Ortsvereine und Mitglieder zugelassen. Und wir reservieren nur für so viele wie sich angemeldet haben. Das Sicherheitspersonal erhält dafür die Anmeldelisten. Ich bitte dafür um Verständnis.

Der Einlass in den reservierten Bereich wird ab 15:30 Uhr erfolgen. Wegen des zu erwartenden Andranges empfiehlt es sich dringend, nicht in allerletzter Minute zu kommen, sondern frühzeitig und auch wegen der gesperrten Brücke nach Stadtamhof für die Anfahrt und den Gehweg "einige" Minuten mehr einzuplanen. Die Busse fahren den Busterminal in Stadtamhof knapp 300 m vom Dulteingang entfernt an. Hier ist der Ausstieg und wieder der Einstieg nach der Veranstaltung.

Also bitte noch einmal: Anmelden und kommen - das ist das Gebot der Stunde. Und nicht den Kopf hängen lassen, sondern nach vorne schauen und sich sagen: Jetzt erst recht! Es wird in die Hände gespuckt, Wir steigern das SPD-Produkt!

Mit herzlichen Grüßen

Euer
Martin Auer
Bezirksgeschäftsführer

 

Mitgliederversammlung und Jahresabschlußfeier 2017

Vorankündigung:

Freitag 01.Dezember 2017 - Kreuzwirtshaus Immenstetten

Beginn: 19.30 Uhr

Auf euer Kommen freut sich die gesamte SPD Vorstandsschaft

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

Wer-ist-Online?

Besucher:447718
Heute:54
Online:1